themen

eh

 

 

Partner Seiten [Links]


denny-piranha.com

 

impressum

Infos hier

 

Member of =dlnet=

=DL= WEB

 

unser team

Infos hier

 

Hilfe

Hilfe /Help

  • Hilfe Allgemein
  • glossar 1
  • glossar 2
  • Musterfragen

Probleme mit unserer Homepage?
Willkommen im Bereich Hilfe Allgemein

Vorwort:

In der Hilfe Rubrik, haben wir ein FAQ „Frequently Asked Questions" (englisch: "häufig gestellte Fragen") eingerichtet.

Nicht jeder „Surfer“ muss auch gleich ein Fachmann sein, der seine Probleme genau analysieren kann.
Daher haben wir einige der möglichen Fehlerquellen analysiert und „Musterfragen“ vorbereitet die vielleicht Ihr Problem beschreiben.
Zu jeder dieser „Musterfragen“ gibt natürlich auch gleich die „passende Antwort(en)“ mit Lösungsvorschlägen unsererseits.
Sollte es Vorkommen, dass auch mit unseren Lösungsvorschlägen keine Besserung erreicht wird, bieten wir Ihnen an, dass Sie uns eine E-Mail bezüglich Ihres Problems schreiben
(bitte genau beschreiben) ,wir werden Ihnen dann helfen. Bitte beachten Sie das es möglich ist, dass unsere Antwort, je nach unserer Auftragslage und Auslastung etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

Tipp:

Sie kennen die in der Hilfe-FAQ aufgeführten Begriffe nicht? Kein Problem, auf denny-piranha.com finden Sie ein Internet – Glossar dort werden Ihnen die wichtigsten Begriffe Rund ums Internet verständlich erklärt und beschrieben.

Sie haben immer noch ein Problem mit unser Webseite, dann melden Sie es doch einfach! unter kontakt

@
Sonderzeichen, das über die Tastatur eingegeben werden kann. Das "commercial a" beziehungsweise "at" - auch "Klammeraffe" genannt - erlangte durch seine Verwendung als Trennzeichen in einer E-Mail-Adresse weltweiten Ruhm. Beispiel: Bgates@microsoft.com


ACCOUNT
Englische Bezeichnung für ein Konto; wird auch für in einem Netzwerk angelegte Benutzerkonten gebraucht. Solch ein Konto dient z.B. zur Abrechnung der Online-Nutzung. Der Begriff "Account" findet ebenso im Sinne von "Zugangsberechtigung" Verwendung.

ADRESSE
Entweder der eindeutige Name einer Seite im World Wide Web (WWW) oder eine E-Mail-Anschrift.

ARPA-NET
Das ARPA-Net diente in den 1970er Jahren einer US-Behörde namens "Advanced Research Projects Agency" zum Datenaustausch. Heute gilt das ARPA-Net als Großvater des modernen Internet.

ASCII
Abkürzung für "American Standard Code for Information Interchange". Grundlegendes Datenformat, durch das der Austausch von Textzeichen zwischen verschiedenen Betriebssystemen ermöglicht wird. Ein Standard-ASCII-Text enthält keinerlei Formatierungen (fett, kursiv etc.) oder Sonderzeichen (Umlaute o.Ä.).

ATTACHMENT
Englisch für "Anhängsel"; Bezeichnung für eine Datei, die an eine E-Mail angehängt wird. Mittlerweile können viele Elemente per E-Mail verschickt werden, die auch im Internet Verwendung finden (z.B. Töne, Bilder, kleine Filmclips).

B
BACKBONE
Weltumspannende Hochgeschwindigkeitsleitungen innerhalb des Internet, die die einzelnen Teilnetze miteinander verbinden.

BAUD
Allgemein gebräuchliche Maßeinheit für die Geschwindigkeit der Datenübertragung. 1 Baud = 1 Bit/Sekunde. Benannt ist diese Maßeinheit nach dem französischen Ingenieur Jean Maurice Émile Baudot.

BITNIK
In den USA nennt man "bit-süchtige" Dauerbesucher der öffentlichen Internetcafés Bitniks.

BOOKMARK
Englische Bezeichnung für "Lesezeichen". Durch Bookmarks wird es möglich, einmal besuchte Seiten beziehungsweise Dateien im Internet wieder zu finden. Diese Speicherung von WWW-Adressen ist mit allen aktuellen Browsern möglich.

BPS
Maß der Datenübertragungsgeschwindigkeit eines Modems; Bits pro Sekunde.

BROWSER
Software, die die Navigation im World Wide Web (WWW) ermöglicht. Zum einen verwandelt der Browser den so genannten HTML-Code ("Programmiersprache" des Internet) in Home-Pages. Zum anderen wandelt er Mausklicks auf entsprechende Links in die passende Aktion um, beispielsweise wird man auf eine andere Seite im Internet weitergeleitet, Musik wird abgespielt usw. Die wichtigsten Browser (to browse = blättern, stöbern) sind der Netscape-Navigator und der Microsoft Internet Explorer.


CACHE
Schneller Zwischenspeicher, der Daten aus dem Arbeitsspeicher oder von der Festplatte aufnimmt und bei Bedarf wieder zur Verfügung stellt. Dadurch wird die Arbeitsgeschwindigkeit des gesamten Systems erhöht. Werden im Cache festgehaltene Daten erneut angefragt, müssen sie nicht mehr aus dem langsamen Arbeitsspeicher (RAM) oder von Festplatte, CD-ROM oder dem Internet geholt werden. So werden beispielsweise die Bilder der zuletzt aufgesuchten Seiten im World Wide Web (WWW) hier abgelegt, um bei einem erneuten Besuch möglichst schnell von der Platte geladen werden zu können.

CHAT
Begriff für eine Unterhaltung in einem Online-Dienst oder im Internet.

CLIENT
Ein CLIENT (Kunde) nimmt Dienste in Anspruch oder fragt Daten und Programme ab, während ein SERVER (Bediener) eben diese Dienste etc. zur Verfügung stellt.

COOKIES
Kleine Informationsdateien, die von einer Home-Page an den eigenen Web-Browser geschickt und von diesem auf der Festplatte des Anwenders gespeichert werden. Diese Informationen werden dann vom Browser bei einem erneuten Aufruf dieser Home-Page zurückgeschickt. Auf diesem Wege können beispielsweise auf einigen Internetseiten eigene, individuelle Elemente erzeugt werden, die sofort erscheinen, sobald man diese Seite anwählt.

CYBERDOCS
Ärzte, die ihre Sprechstunde in einer virtuellen Internet-Praxis abhalten.

CYBERSPACE
Von William Gibson in seinem 1984 erschienenen Roman "Neuromancer" geprägter Begriff. Heute bezeichnet man damit den digitalen Kommunikations- und Datenraum des Internet.


DAU
"Dümmster anzunehmender User"

DOMAIN
Logischer Zusammenschluss einiger Rechner. Teil der Internetadresse, z.B.: http://www.bertelsmann.de - "bertelsmann" = Sub-Domain, "de" = Top-Level-Domain. Die Top-Level-Domain kann eine Länderkennung enthalten (so steht "de" für Deutschland) oder Aufschluss darüber geben, welchem Bereich ein amerikanischer Server angehört, von wem er genutzt wird ("com" etwa steht für kommerzielle Unternehmen, "edu" für Universitäten).

DOWNLOAD
Wörtlich: "herunterladen". Aus dem Internet können unzählige Programme kostenlos auf die Festplatte des Computers geladen werden. Viele Firmen nutzen diese Möglichkeit auch, um Anwendern beispielsweise neue Treiber für ihre Hardware oder Ausbesserungen für ihre Programme zur Verfügung zu stellen.


E-MAIL
Elektronischer Postversand. Das Senden und Empfangen von E-Mails ist eine der am häufigsten genutzten Anwendungen im Internet. Neben Text können auch multimediale Elemente blitzschnell und weltweit versendet werden (siehe ATTACHMENT).

ELECTRONIC BANKING
Englische Bezeichnung für Bankgeschäfte, Überweisungen und andere Aufträge, die mit Hilfe eines PCs übermittelt werden.

EMOTICON
Wortschöpfung aus "Emotion" und "Icon". Zeichen in E-Mails, die Empfindungen ausdrücken sollen. Ein ;-) bedeutet zum Beispiel, dass der vorangegangene Satz ironisch gemeint war. Mit etwas Fantasie erkennt man ein auf der Seite liegendes zwinkerndes Gesicht.

EXPLORER
Das zentrale Bedienelement zur Verwaltung und Handhabung von Dateien und Laufwerken. Der Internet Explorer ist eine Spezialversion davon und wurde für die Bedienung des World Wide Webs konzipiert (siehe BROWSER).

EXTRANET
Netzwerk, das die Internet-Technologie nutzt, um etwa die Kommunikation zwischen verschiedenen Unternehmensstandorten zu ermöglichen. Nicht zu verwechseln mit dem INTRANET, welches zur internen Kommunikation in Firmen dient.

E-ZINE
Ob E-Mail, E-Business oder E-Commerce: Alles, was aus der Internet-Welt stammt, beginnt mit "E" wie "electronic". Das Kunstwort "E-Zine" steht als Kürzel für elektronische Magazine, die ausschließlich online produziert werden.


FAQ
Abkürzung für "Frequently Asked Questions" (englisch: "häufig gestellte Fragen"). Viele Home-Pages und Newsgroups ("Pinnwände" des Internet) bieten diese "Frage-und-Antwort-Listen" an, um häufig gestellte Fragen zu einem bestimmten Thema abzuhandeln. Bevor man sich mit einem Anliegen beispielsweise an eine Diskussionsgruppe im Internet wendet, ist es ratsam, zuerst einmal nachzuschauen, ob nicht ein entsprechendes FAQ existiert, in dem diese Frage längst beantwortet wurde.

FIREWALL
Eine FIREWALL (Feuerwand, Brandmauer) schützt lokale Firmennetze vor unbefugten Eindringlingen aus dem Internet.

FRAME
Englisch für "Rahmen". Frames ermöglichen es, das Browser-Fenster in mehrere Teilfenster aufzuteilen und deren Inhalte ganz unabhängig voneinander zu gestalten und zu steuern. So ist es zum Beispiel möglich, ein feststehendes Menü in einem Fenster und veränderbare Texte, Bilder und Animationen in einem anderen Fenster darzustellen.

FREEWARE
Software, die kostenlos kopiert und weitergegeben werden darf. Das Copyright bleibt allerdings beim Autor!


GOPHER
Ein Informationssystem im Internet, das weitgehend vom Word Wide Web abgelöst wurde.


HACKER
Bezeichnung für Personen, die sich unerlaubt Zugriff in Computersysteme verschaffen, sie richten dabei mitunter großen Schaden an.

HOME-BANKING
Bezeichnet Bankgeschäfte, die mit dem PC online erledigt werden.

Home-Page
Startseite einer WWW-Verbindung im Internet.

HTML
Abkürzung für "Hyper Text Markup Language"; die Sprache des World Wide Web. Sie ermöglicht es, dass ein Dokument unabhängig von der verwendeten Soft- und Hardware auf allen Rechnern ungefähr gleich aussieht.

HTTP
Abkürzung für "Hyper Text Transfer Protocol"; Standardverfahren zur Übertragung von HTML-Seiten im World Wide Web.


INTERAKTIV
Möglichkeit, in einen vorgegebenen Ablauf live einzugreifen.

INTERNET
Abkürzung für "international network"; weltweiter Rechnerverbund mit vereinheitlichter Datenkommunikation.

IP-ADRESSE
Adresse eines einzelnen Computers im Internet.

ISDN
Abkürzung für "Integrated Services Digital Network"; digitales Telefonnetz der Telekom.

JAVA
Computersprache, mit der man Software-Programme schreiben kann. Plattformunabhängige Programmiersprache, d.h. Programme müssen dank Java nicht für jedes Betriebssystem neu entwickelt werden.

JAVASCRIPT
Mit der Programmiersprache Javascript können weiter gehende Funktionen wie Grafikeffekte, animierte Menüs etc. in Web-Seiten eingefügt werden.

JPEG
Abkürzung für "Joint Fotografic Expert Group". Grafikformat, das vor allem besonders große oder sehr farbenfrohe Bilder um ein vielfaches komprimiert und so die Übertragungsdauer aus dem Internet senkt.

LINK
Im World Wide Web wird mit einem Link ("Verbindung") die Verknüpfung von einem zu einem anderen Web-Dokument ermöglicht. In der Regel sind Links auf HTML-Seiten als unterstrichene Worte zu erkennen. Dank Links kann man von einer Web-Seite zu einer anderen "hüpfen" ("surfen").


MAILBOMBING
Nicht nur Bomben richten große Schäden an, auch E-Mails können gefährlich werden, wenn sie massenhaft auf einen Server herunterregnen. Systemausfall durch verstopfte Mailboxen ist die Folge.

Frage1:

Auf dieser Webseite sehe ich Grafiken und Texte, aber leider auch Kästchen mit fehlenden Inhalt(en) bzw. eine Fehlermeldung(en) oder einen Download-Link(s)?

Antwort: Sie benötigen das Flash plug in

Frage2:

Ich erhalte öfters Fehlermeldungen oder bestimmte Aktionen werden einfach nicht ausgeführt Stellenweise kommt es vor, dass irgendwo, auf der dargestellten Webseite nicht interpretierbare Zeichen, Worte und Befehle gezeigt werden. Besonders bei den [move over oder maus over] Befehlen erfolgt keine Reaktion?

Antwort:
(Sicherheitseinstellungen im Browser) Javascript aktivieren

 

 

 

 

 

 

fgg
 


Kurz infos
Heimakten Einsicht:
bitte wendet euch an die Senatsverwaltung III F, Frau Herpich Behrens
Tel.: 030 - 9026- 5342

gg

Webseite:
für die optimale Darstellung dieser Webseite benötigen Sie:

- Flash plugin
- Mozilla Firefox Browser

 

bhbg Hilfe ticker
+++++hier wird noch gearbeitet++++

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




=DL= STYLEBOOST
ehemalige-koenigsheider.Com © 2007 | made by BlueMMPR Denny B. |
Protectet by =DL= Member of =DL=Net / ? Info www.denny-piranha.com